"Man bekommt echtes Jagdfieber"

 
 
Schützenbruderschaft Ss..Fabian und Sebastian
Die geschlossene Kutsche für die Parade wurde von Alfred Potthoff gestellt. Der neue Thron der Schützenbruderschaft Ss. Fabian und Sebastian Ehrendame Lieschen Schönnebeck, Ehrenherr Reinhold Völker, Königin Margret Völker und König Reinhold Schönnebeck, Ehrendame Susanne Schulte-Coerne und Ehrenherr Johannes Schulte-Coerne. Prinz wurde Timo Mevenkamp, der sich Maike Wessendorf zur Prinzessin erkor.
 

Reinhold Schönnebeck löst nach zehn Jahren Versprechen ein und ist nun König der Osterwicker Schützen.

Bericht von Jessica Demmer
Osterwick. Vor zehn Jahren schon hatte er, wie er selber sagt, eine „große Schnauze“. Jetzt hat Reinhold Schönnebeck das Versprechen von damals eingelöst und ist neuer König der Schützenbruderschaft Ss. Fabian und Sebastian. Mit dem 192. Schuss holte er den Vogel von der Stange. „Man bekommt richtig Jagdfieber. Zum Schluss wollte ich das Ding unbedingt da oben runter kriegen“, blickt der neue Regent auf das Schießen am Sonntag zurück. Seine Königin Margret Völker, die Ehrendamen Lieschen Schönnebeck und Susanne Schulte-Coerne und die Ehrenherren Reinhold Völker und Johannes Schulte-Coerne machen den Thron komplett.

Mach`s noch einmal, Moppi

Osterwick. Der Wiederholungstäter hatte seinen Spaß. "Es war mal an der Zeit, Geschichte zu schreiben", grinste Werner "Moppi" Moschner. Selbst der stellvertretende Brudermeister Ewald Belker konnte in keinen Aufzeichnungen finden, dass es das schon gegeben hat: Als erster Silberkönig in der Geschichte der Schützenbruderschaft Ss..Fabian und Sebastian Osterwick schoss Moschner den Vogel ab und ließ sich zum zweiten Mal als Regent feiern.

Zwei Könige in einer Familie
 
Sie regieren für ein Jahr die  Schützenbruderschaft Ss..Fabian und Fabian: (von links) Ehrendame Agnes  Halfenberg, Ehrenherr Berni Halfenberg, Königin Rita Gauselmann, König  Christoph Gauselmann, Ehrendame Bernadette Löchtefeld, Ehrenherr Klaus  Löchtefeld, Prinzessin Vera Reuter und Prinz Daniel Mört.
Sie regieren für ein Jahr die Schützenbruderschaft Ss..Fabian und Fabian: (von links) Ehrendame Agnes Halfenberg, Ehrenherr Berni Halfenberg, Königin Rita Gauselmann, König Christoph Gauselmann, Ehrendame Bernadette Löchtefeld, Ehrenherr Klaus Löchtefeld, Prinzessin Vera Reuter und Prinz Daniel Mört.
(Foto: Carina Soethe)
 
Osterwick. Der Sohn ein König und der Vater "nur" ein Kanonier? Schwierige Machtverhältnisse im Hause Gauselmann, das musste sich ändern! "Allein deshalb passte es dieses Jahr sehr gut", lächelte Christoph Gauselmann - acht Wochen nachdem Sohn Torsten im Brock bestiegen hatte, kürte sich der Herr Papa zum neuen Regenten der Schützenbruderschaft Ss..Fabian und Sebastian.

Damit leitete der Nachfolger von Franz-Josef "Jonny" Weßeling ein im wahrsten Sinne heißes Fest ein. "Es war sehr schön, aber es war auch sehr heiß", bilanzierte die neue Majestät, die bei tropischen Temperaturen immerhin einen Vorteil hatte: Er durfte den Rückweg vom Wiedel zum Festzelt in der Kutsche von Alfred Potthoff antreten, der seine Pferde trotz der Bullenhitze fest im Griff hatte. Ob das Wetter dem Königsanwärter im Vorfeld Sorgen bereitet hat? "Natürlich denkt man darüber nach, ob es der passende Zeitpunkt ist", gab Gauselmann zu. "Aber wer weiß, was nächstes Jahr ist?" Man müsse die Fest eben feiern, wie sie fallen, lächelte Ehrenherr Klaus Löchtefeld - und das setzte der Hofstaat mit König Christoph Gauselmann, Königin Rita Gauselmann, den Ehrendamen Agnes Halfenberg und Bernadette Löchtefeld sowie den Ehrenherren Berni Halfenberg und Klaus Löchtefeld erstklassig um. Den Tirel des Prinzen sicherte sich Daniel Mört, der sich Vera Reuter als Prinzessin an seine Seite holte. Geplant war der Königsschuss seit rund eineinhalb Jahren. "Der Thron war informiert", versicherte Gauselmann, der schon im vergangenen Jahr bis zuletzt im Rennen um die Königswürde war und damals "Jonny" Weßeling den Vortritt lassen musste. Diesmal kristallisierte sich der neue Regent in der Schlussphase als hartnäckigster Bewerber heraus. Morgens erst hatte er als Kanonier den Orden bekommen, am Nachmittag dann gleich die ganze Königskette. Bei der abendlichen Sause im Festzelt zählten unter anderem die Kanoniere, die ihr 15-jähriges Jubiläum feierten, sowie die Nachbarn, die Zeltlager-Betreuer der Westfalia und die Fußballdamen aus Osterwick zu Ehren ihrer Betreuerin Rita Gauselmann zu den Gratulanten. "Drei Stunden Schlaf habe ich bekommen", bilanzierte König Christoph nach der ersten Nacht seiner Amtszeit. "Aber das ist für so einen Anlass mal zu schaffen."
 
Marscherleichterung für die Schützen: Sie trotzten an allen Tagen  den tropischen Temperaturen und feierten ein heißes Fest.
Marscherleichterung für die Schützen: Sie trotzten an allen Tagen den tropischen Temperaturen und feierten ein heißes Fest.
 
Jetzt gibt es zwei Majestäten im Hause Gauselmann, in die müssen sich am 22..August auch noch "duellieren": Dann steht das Rosendahler Kaiserschießen an. "Mal sehen, wie es läuft", lächelte Christoph Gauselmann, für den es auch im nächsten Jahr am ersten Festabend noch einmal heiß zugehen soll. "Da geht`s noch einmal richtig rund", freut er sich auf die Sause. "Und dann ist das Vogelfieber weg."
VON FRANK WITTENBERG

Silberkönig trifft erneut


Osterwick (fw). Der neue Schützenkönig der Schützenbruderschaft Ss. Fabian und Sebastian ist ein alter Bekannter: Silberkönig Werner Moschner holte den Vogel gestern mit dem 204. Schuss um 16.10 Uhr von der Stange. Vor 25 Jahren zum Gewinn seines ersten Schützentitels brauchte er dafür 248 Schüsse. Ulla Hesper steht als Königin an seiner Seite. Den Thron komplettieren - ebenfalls wie vor 25 Jahren - Rika Hoping und Margret Thomas als Ehrendamen sowie Franz-Josef Hoping und Heinz Thomas als Ehrenherren. Julius Schönnebeck sicherte sich mit 24 Ringen den Prinzentitel. Zu seiner Prinzessin erkor er Alina Völker.

König mit dem 220. Schuss
 
In diesem Jahr lässt sich Christoph Gauselmann nun erst richtig  feiern. Denn eigentlich sollte es schon im vergangenen Jahr soweit  sein.
In diesem Jahr lässt sich Christoph Gauselmann nun erst richtig feiern. Denn eigentlich sollte es schon im vergangenen Jahr soweit sein.
(Foto: Carina Soethe)
 
-cso- Osterwick. Eigentlich wollte er den Königstitel schon im vergangenen Jahr holen, aber erst jetzt hat es geklappt. Christoph Gauselmann heißt der neue König der Schützenbrüderschaft Ss. Fabian und Sebastian Osterwick. Mit dem 220. Schuss holte er den Vogel von der Stange. Seine Frau Rita Gauselmann steht als Königin an seiner Seite. Den Thron komplettieren die Ehrendamen Bernadette Löchtefeld und Agnes Halfenberg sowie die Ehrenherren Klaus Löchtefeld und Berni Halfenberg. Mit 24 Ringen wurde Daniel Mört Prinz und erkor Vera Reuter zu seiner Prinzessin.