Kanonier holt den Vogel von der Stange
Bernhard Halfenberg Schützenkönig

-hl- Osterwick. Was für ein Donnerschlag: mit dem 217. Schuss fegte Bernhard Halfenberg den Vogel gestern kurz vor 17 Uhr von der Stange.
Normalerweise bedient er die Salut-Kanone der Bruderschaft, mit dem Gewehr klappt es aber auch. Er löst damit Reinhold Völker auf dem Thron der Schützenbruderschaft Ss. Fabian und Sebastian ab.
Mehrere Hundert Osterwicker verfolgten das Spektakel an der Vogelstange. Bei herrlichem Kaiserwetter sorgte der Schatten des Waldes dafür, dass die Schützen einen kühlen Kopf behielten und sich treffsicher zeigten. Der Holzvogel drehte sich zwar ein paar Mal, er hielt aber nur 25 Schuss länger als letztes Jahr.

Erfahrene Fahnenschläger wissen:
Auf das Gewicht kommt es an


Gruppe der Osterwicker Schützen feierte 50-jähriges Bestehen

-le- Osterwick. Ihr 50-jähriges Jubiläum haben die Mitglieder des Fahnenschlages der Schützenbruderschaft Ss. Fabian und Sebastian gefeiert. Dieser runde Geburtstag war im letzten Jahr mit dem 350-jährigen Jubiläum der Schützenbruderschaft zusammengefallen und wurde deswegen nun nachgeholt. Die heutige Formation feiert in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen, und aus diesem Grund trafen sich die Mitglieder des Fahnenschlages mitsamt ihren Familien auf dem Hundesportplatz in Osterwick zu Kaffee, Kuchen und Würstchen.

Osterwicker erleben gelungenes Fest

Von Christoph Schnurpfeil

Osterwick. Wilhelm Vennemann habe es geplant, in diesem Jahr den Vogel abzuschießen, erklärte Alfred Rottmann, als er gestern an der Vogelstange wartete. "Und dann ist es immer spannend." Dann ist auch schon Blasmusik zu hören. Der Marsch des Alten Fritz.

Bernd Göfert ist die unangefochtene Nummer eins

 König von 1975 setzt sich beim Kaiserschießen mit dem 171. Schuss gegen 28 königliche Rivalen durch

 -pip- Osterwick. Es ist ein Vogelschießen der Superlative: 28 Könige der Schützenbruderschaft Ss. Fabian und Sebastian geben sich am Samstagnachmittag an der Vogelstange ein Stelldichein. Zum 350-jährigen Bestehen wird unter allen noch lebenden Blaublütigen des Schützenvereins ein Kaiserschießen veranstaltet. Teilnehmen dürfen nur die Mitglieder des exklusiven Königsclubs. Bernd Göfert ist einer von ihnen. Er hat die Startnummer zwei. Gelassen tritt er in den Schießstand. Aber dann lässt er es richtig krachen: Mit dem 171. Schuss holt er das hölzerne Federvieh von der Stange und macht sich zur unangefochtenen Nummer eins. Der König von 1975 ist der Kaiser im Jubiläumsjahr. Den Anstecker mit der Startnummer Zwei tauscht Göfert dann gegen ein silbernes Amulett des Kaisers.

Bezirksschießmeister treffsicher

Wilhelm Vennemann holt den Vogel mit dem 293. Schuss von der Stange

-tk-Osterwick. Schüsse krachten an der Vogelstange in Osterwick. Es war ein harter Kampf zwischen dem hölzernen Zielobjekt und den unerbittert feuernden Schützen. Schließlich gab der Holzvogel doch nach. Ein Krach und mit der 293. Patrone fiel er zu Boden.